Landwirt + Agrartechniker

AG

Berufsinformation

Der Beruf Landwirt verlangt ein vielseitiges Interesse an der Tier-und Pflanzenproduktion, der Betriebsführung und dem Umgang mit Maschinen.

Anforderungen sind:

  • Unternehmerisches Denken
  • Freude im Umgang mit Nutztieren
  • Interesse am Anbau von Kulturen
  • Biologie- und Chemiekenntnisse
  • Technisches Grundverständnis
  • Körperliche Fitness und Ausdauer
  • Verantwortungsbewusstsein und Sorgfalt

Bemerkung: Wir empfehlen den Traktorführerschein.

Der Beruf Landwirt verlangt vielfältige Kompetenzen in der Tier-und Pflanzenproduktion, der Betriebsführung und dem Umgang mit Maschinen. Dies macht den Beruf sehr abwechslungsreich, aber auch sehr komplex und anspruchsvoll.

Landwirte erzeugen pflanzliche und tierische Produkte (Getreide, Milch, Fleisch,…),  bieten Dienstleistungen an (überbetriebliche Maschinenarbeiten, Schule auf dem Bauernhof, ..) und  produzieren erneuerbare Energien (Gas aus Biomasse, …).

Sie gestalten und pflegen unsere Kulturlandschaft.

Abhängig vom jahreszeitlichen Ablauf bearbeiten Landwirte ihre Böden. Sie säen, düngen und  pflegen Pflanzen. Nach der Ernte lagern und konservieren sie ihre Erzeugnisse, vermarkten diese beziehungsweise verwerten sie im Betrieb.

In der Tierhaltung führen die Landwirte wichtige Routinearbeiten wie Füttern, Melken und Pflegen der Tiere durch. Die gewonnenen Produkte werden via Selbstvermarktung oder an Verarbeiter verkauft.

Bei ihren Tätigkeiten benutzen sie landwirtschaftliche Nutzfahrzeuge und Anlagen, die sie nicht nur bedienen und überwachen, sondern auch warten.

Planungs- sowie auch Buchführungs-, Dokumentations- oder sonstige Managementarbeiten gehören ebenfalls zu den täglichen Aufgaben.

Ausgebildete Landwirte arbeiten hauptsächlich:

  • in landwirtschaftlichen Betrieben als Betriebsleiter oder Mitarbeiter
  • als Arbeitnehmer in der Landwirtschaft vor- oder nachgelagerten Betrieben respektive in Verwaltungen (Tierzuchtorganisation, Buchführungsstelle, Beratungsdienst, Futtermittelfirma, Maschinenring, usw.)

Ausbildungsverlauf

Die Schulergebnisse der 9ième bestimmen, in welcher 10. Klasse eine Schülerin oder ein Schüler die Ausbildung weiterführen kann.

Es bestehen 2 Ausbildungswege: DAP (3-jährige Ausbildung) und DT (4-jährige Ausbildung).

Abschluss

  • Diplôme d’Aptitude Professionnelle Agriculteur

Voraussetzungen

  • 5P mit 45 Modulen oder 5AD oder 5G au niveau globalament de base ou globalement avancé
  • positives Orientierungsgutachten des Klassenrats
  • körperliche Fitness

Dauer der Ausbildung

  • 3-jährige Ausbildung im Vollzeitunterricht in der Schule

Aufbau der Ausbildung

  • praktische Arbeiten in landwirtschaftlichen Betrieben, in der LTA-Werkstatt und auf schuleigenen Flächen
  • Spezialisierung ab dem 4. Ausbildungssemester: Milchvieh,    Fleischvieh, Schweine, Pferde
  • 3 Praktika im In- und Ausland
  • regelmäßige Teilnahme an berufsbezogenen Lehrgängen, Kursen und Seminaren
  • Gründung eines eigenen Schülerbetriebes (Mini-Entreprise)
  • Wahlmodule zur Vertiefung individueller Interessen

Ziele der Ausbildung

Vorbereitung auf verantwortungsvolle Aufgaben in landwirtschaftlichen Betrieben, staatlichen Unternehmen oder im Dienstleistungsbereich (z.B. Beratung)

Abschluss

  • Diplôme de Technicien en agriculture

Voraussetzungen

  • 5G au niveau globalament avancé ou globalement de base avec le niveau fort en sciences naturelles

Dauer der Ausbildung

  • 4-jährige Ausbildung im Vollzeitunterricht in der Schule

Aufbau der Ausbildung

  • praktische Arbeiten  in landwirtschaftlichen Betrieben, in der LTA-Werkstatt und auf Versuchsfeldern
  • erweiterte Betriebsleiterkompetenzen (inklusive Betriebsführung,   Buchführung etc.), Analyse alternativer Betriebskonzepte
  • fundierte Sprachkenntnisse in Englisch, Französisch bzw. Deutsch
  • Spezialisierung ab dem 4. Ausbildungssemester: Milchvieh, Fleischvieh, Schweine, Pferde
  • Angebot hochschulvorbereitender Module
  • 3 Praktika im In- und Ausland
  • regelmäßige Teilnahme an berufsbezogenen Lehrgängen, Kursen und Seminaren
  • Gründung eines eigenen Schülerbetriebes (Mini-Entreprise)
  • individuelle Projektarbeit
  • Wahlmodule zur Vertiefung individueller Interessen

Ziele der Ausbildung

Vorbereitung auf verantwortungsvolle Aufgaben in landwirtschaftlichen Betrieben, staatlichen Unternehmen oder im Dienstleistungsbereich (z.B. Beratung). Vorbereitung eines späteren landwirtschaftlichen Universitäts- oder Fachhochschulstudiums

Film AG

SCHÜLTERINTERVIEW Landwirtschaft |AG

Contest FoPro2020 – Gewinnerin Léiny stellt den Beruf des Landwirtes vor.

Praktika

PRAKTIKA | Landwirt (DAP und DT)

• Einführen in die Berufswelt

• Aufbauen von sozialen und beruflichen Kontakten

• Kennenlernen der potentiellen Arbeitsbereiche

• Fördern von autonomem und verantwortungsbewusstem Handeln

• Erweitern der Fachkompetenzen

• Förderung der sprachlichen Kenntnisse, der Selbständigkeit und des Kulturverständnisses im Auslandspraktikum

Régime professionnel

DP1AG • 1 Praktikum von 4 Wochen | September • Inland

DP2AG 1 Praktikum von 6 Wochen | Ende Juni bis Anfang August | September • Frankreich

DP3AG • 1 Praktikum von 4 Wochen | April • Inland/Ausland


Régime technicien

4TPAG • 1 Praktikum von 4 Wochen | September • Inland

3TPAG • 1 Praktikum von 6 Wochen | Ende Juni bis Anfang August • Frankreich

2TPAG • 1 Praktikum von 4 Wochen | April • Inland/Ausland

1TPAG• 1 Praktikum von 4 Wochen | April • Inland/Ausland

Anfragen bitte an das Office de stages richten.

Kontakt Office des stages

Ansprechpartner

Guy Reiland

Arthur Meyers

Daniel Kneip

Kontakt

Sende uns eine E-Mail

6 + 2 = ?

Weiterbildung in Betriebsmanagement – FCGE

 

Weiterbildung Unternehmensführung

Diese, im Agrargesetz vorgesehene Weiterbildung im Rahmen

der Erstinstallierung für die Junglandwirte beinhaltet:

• Vorbereitungsunterlagen und -aufgaben zur Selbstevaluation

• Vorbereitungsmodul

• Modul Investition und Finanzierung

• Modul Buchführung

• Modul Controlling

• Abschlußprojekt

Die Unterlagen der Module sind mit Passwort geschützt.

© Copyright + Realisierung • LTA Ettelbrück • Oliver & Mathias • Indigo